Hypnotherapie

Klinische Hypnose / Hypnotherapie
Hypnose ist wohl die älteste Therapiemethode der Menschheit, die in vielen Kulturen für Heilzwecke angewendet wird. Der Begründer der modernen Hypnotherapie ist Milton H. Erickson (1901-1980). Er ging davon aus, dass jeder Mensch einzigartig ist und die Psychotherapie sich den Bedürfnissen des Individuums anzupassen habe. Die hilfesuchende Person ist die einzige Instanz, die entscheiden kann, ob und was hilfreich ist für den weiteren Prozess.

Was ist Hypnose?
In der Hypnose wird ein Trancezustand eingeleitet, um Zugang zu unbewussten Ressourcen zu finden. Hypnose nutzt die menschliche Fähigkeit, die Aufmerksamkeit zu konzentrieren und nach innen zu richten, um sie auf unbewusste Stärken und vergessene Fähigkeiten zu fokussieren. In der modernen Hypnotherapie steuert das unbewusste Wissen über die Lösung des Problems den therapeutischen Prozess. Damit bedeutet Hypnose immer eine aktive Beteiligung der hilfesuchenden Person, die sich bewusst oder unbewusst mit den Hintergründen und Bedingungen ihrer Probleme oder Symptome auseinandersetzt

Die Hypnotherapie lässt sich gut in die allgemeine Psychotherapie integrieren.

Hypnose als Selbsthypnose angewendet ist eine gute Entspannungsmethode, die Ihnen hilft, gelassener mit alltäglichem Stress und Belastungen umzugehen.

Praxisraum Thomas Graf Psychotherapeut